Projekt Beschreibung

2010 – Heinrich-Freese-Seminar (Kiel)

Compliance und Corporate Governance in der Unternehmenswelt

Donnerstag, 20. bis Samstag, 22. Mai 2010 an der FH Kiel

Das Heinrich-Freese-Seminar Kiel im Sommersemester 2010 steht in der Tradition unserer hochschulübergreifenden Seminare. Gegenstand unserer Veranstaltung werden Fragen des Arbeitsrechtsmanagements im Spannungsfeld zwischen Personal und Arbeitsrecht, der Spieltheorie und ihres Anwendungsnutzens für die Arbeitswelt sowie (wirtschafts-)ethische Fragestellungen sein.

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, verkündet von den Vereinten Nationen am 10. Dezember 1948, enthält in Art. 29 eine Regelung, die mit „Gemeinschaftspflichten“ überschrieben ist. Abs. 1 dieser Regelung lautet: „Jeder hat Pflichten gegenüber der Gemeinschaft, in der allein die freie und volle Entfaltung seiner Persönlichkeit möglich ist.“ Der Mensch steht gegenüber den Menschen in einer Pflichtigkeit, die Pflichtigkeit sind rechtliche Ordnungsverhältnisse. Recht ist nicht Sitte, nicht Moral, es handelt sich nicht um Herrschaftsverhältnisse. Recht sind vielmehr Ordnungsverhältnisse besonderer Art, die bewirken, dass der Einzelne sich frei erhalten, entfalten und vermehren kann. Der Mensch ist auf menschliche Zuwendung in seinem Leben zwingend angewiesen. Er lernt von Menschen, begründet mit Ihnen Beziehungen und lebt zumeist in einer weitgehend arbeitsteiligen Gesellschaft, die auf Waren- und Dienstleistungsaustausch beruht.

Diesem Wert, der in Art. 29 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verankert ist, wollen wir interdisziplinär in Kiel nachspüren. Von Kiel ist vor einigen Jahren der Anstoß zu unserer hochschulübergreifenden Initiative ausgegangen. Die Nähe zum Meer, hat stets inspirierend auf unsere Veranstaltung gewirkt. Wir laden Sie herzlich zur Zusammenarbeit ein.

Prof. Dr. Holger Senne, der Initiant der Heinrich-Freese-Seminare, hat sich über viele Jahre mit unterschiedlichsten Facetten des Arbeitsrechts aus verschiedenen Perspektiven befasst, immer das überdachende Ziel im Auge, menschendienliche industrielle Beziehungen zu gestalten, in denen die Interessen aller Stakeholder angemessen berücksichtigt werden. Für das Heinrich-Freese-Seminar (Kiel) haben wir folgende Themengebiete herausgegriffen, die von Studierenden-Teams bearbeitet, am Seminar vorgestellt und anschliessend reflektiert werden sollen:

  • auf Fehlverhalten richtig reagieren
  • das Ultimatumspiel und die daraus zu gewinnenden Erkenntnisse für das Arbeitsrechtsmanagement
  • Mitarbeiterfreisetzung, eine Chance für Unternehmen
    und Mitarbeiter

Klicken Sie auf den folgenden Button um die Seminarunterlagen einzusehen.

Seminarunterlagen